Naturheilpraxis Pricker | Leistungen

Schwerpunkte meiner Naturheilpraxis

  • biologische Kinderheilkunde
  • biologische Frauenheilkunde
  • Ernährungsberatung
  • allergische Erkrankungen
  • Entgiftung, Entsäuerung, Darmsanierung
  • allergische Erkrankungen / Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Darmerkrankungen

Therapien in meiner Naturheilpraxis

und andere Therapieverfahren

Biochemie nach Dr. Schüßler

Diese Therapie geht auf den Oldenburger Arzt Dr. W. Schüßler (1821-1898) zurück, der entdeckte, dass der menschliche Körper in allen seinen Geweben und Organen Mineralsalze enthält. Er isolierte die 12 wichtigsten Mineralsalze aus menschl. Blut und Gewebe.

Die Ausgewogenheit aller Mineralsalze ist für den Körperaufbau und für den ordnungsgemäßen Ablauf aller Funktionen sehr wichtig.

Die Schüßler-Salze werden potenziert und wirken dadurch im Körper als mineralische Zellfunktionsmittel.

Die Einsatzmöglichkeiten sind sehr vielseitig, z.B.:

  • Erkältungskrankheiten / Stärkung des Immunsystems
  • Verdauungsbeschwerden
  • Lernschwierigkeiten, Stress
  • Hautprobleme
  • Schlafstörungen
  • Unterstützung bei Diäten und vieles mehr

nach oben

Homöopathie

Die Homöopathie ist wohl die bekannteste Form der sanften Medizin. Begründet wurde sie von dem deutschen Arzt Samuel Hahnemann(1755-1843). Die Therapie beruht auf dem Ähnlichkeitsprinzip- „Ähnliches mit Ähnlichem heilen“ (Similia similibus curentur).

Eine geringe Dosis kann heilen, was eine hohe Dosis hervorruft. Der Mensch wird in der Homöopathie als Ganzes gesehen, Krankheiten werden als Störungen des allgemeinen Gleichgewichts betrachtet.

Besonders effektiv ist die Homöopathie bei der Behandlung von Kindern(z.B. bei Blähungen, Atemwegsinfekte, Schlafstörungen und Ängste), zumal keine Nebenwirkungen zu befürchten sind.

Die Homöopathie hat natürlich auch ihre Grenzen. Akute Erkrankungen und Notfälle gehören schulmedizinisch versorgt. Aber gerade bei chron. Erkrankungen ist eine Kombination aus Schulmedizin und Homöopathie sinnvoll.

In meiner Praxis arbeite ich sowohl mit Einzelmittel als auch mit der sogenannten Komplexhomöopathie (Mischung homöopathischer Einzelmittel).

nach oben

Phytotherapie

Die Phytotherapie = Pflanzenheilkunde gehört zu den ältesten Therapien. Sie ist sehr weit verbreitet und beruht auf einen sehr breiten Erfahrungsschatz.

Pflanzen können in der Naturheilkunde u.a. frisch, als Tee, Tinktur, Extrakt oder als ätherisches Öl verwendet werden.

So ist sicher vielen die Wirkung von Spitzwegerich bei Husten, Baldrian bei Schlafstörungen oder Ringelblumen zur Wundheilung bekannt.

In meiner Naturheilpraxis stelle ich auch passende Teerezepturen für Sie zusammen.

nach oben

Die Ohrkerzentherapie

Die Anwendung von Ohrkerzen ist eine traditionelle Methode in der indianischen Heilkunde. Es ist eine sanfte, natürliche Behandlungsmethode, die seit Jahren erfolgreich eingesetzt wird. Gerade in der Kinderheilkunde zeigen sich- kombiniert mit anderen Heilverfahren- sehr gute Ergebnisse.

Bei der Ohrkerzentherapie wird die Kerze abdichtend an den äußeren Gehörgang aufgesetzt und angezündet. Dabei entsteht ein leichter Unterdruck (Kamineffekt) im Inneren der Ohrkerze  und eine Vibration der stehenden Luftsäule. Dies bewirkt eine sanfte Trommelfellmassage mit Druckregulation des Kammersystems im Ohr. Die Wärme regt die Durchblutung an und intensiviert die Lymphzirkulation. Es werden Energiepunkte und Reflexzonen stimuliert. Außerdem kommt es zu einer tiefenwirksamen Entspannung.

Einsatzmöglichkeiten für eine Ohrkerzentherapie sind z.B. :

  • Kopf- und Ohrenschmerzen
  • Schnupfen und Erkältungsfolgen
  • Ausleitungsmittel bei Sinusitis
  • Ohrgeräusche und Ohrdruck
  • Stressfolgen, Hyperaktivität, Nervosität, Schlaflosigkeit

nach oben

Bach-Blütentherapie

Sie ist nach ihrem Begründer, dem engl. Arzt Dr. Edward Bach (1886-1936) , benannt. Dr. Bach sah einen tiefen Zusammenhang zwischen seelischer Missstimmung und Erkrankung. Er begann daraufhin im Eigenversuch ein ganzheitliches Heilsystem zur Therapie von negativen Gemütszuständen zu entwickeln. Er fand heraus, dass bestimmte Blüten die gleiche Schwingung wie seelische Grundzustände haben. Krankheit war für Dr. Bach ein Signal des Körpers, Fehler in unserer Lebensweise aufzuzeigen ,mit der Möglichkeit, etwas zu ändern.

Gerade bei Kindern zeigen sich oft erstaunliche Erfolge, da sie sehr sensibel reagieren und weil bei ihnen die psychische Problematik noch überschaubar ist. Die Bach-Blütentherapie kann keinen Arzt ersetzen, lässt sich aber mit jeder Therapie kombinieren.

Sie eignet sich zur

  • Charakterentfaltung und Persönlichkeitsentwicklung
  • zur Vorbeugung und Unterstützung der Heilung seelischer und körperlicher Krankheiten

nach oben

Ernährungsberatung / -therapie

„Der Mensch ist, was er isst.“

Ziel der Ernährungsberatung ist es, den um Rat suchenden Menschen individuelle Hilfestellung zu leisten.

Die Patienten bekommen von mir keine fertigen Tagespläne an die Hand. Sie sollen die physiologischen Vorgänge im Körper kennenlernen, die Ernährungsumstellung soll ohne Verzichtsfrust erfolgen und die Gewichtsabnahme soll dauerhaft sein.

Aber nicht nur die Gewichtsreduktion steht im Vordergrund, sondern auch die gesunde Ernährung bei verschiedenen Erkrankungen, wie z.B.

  • rheumatische Erkrankungen
  • Allergien
  • Magen-Darm-Erkrankungen (Colitis ulcerosa, M. Crohn)
  • Herz-Kreislauferkrankungen

Eine Ernährungsumstellung bei diesen Erkrankungen bringt oft schon verblüffende Erfolge.

nach oben

Brain-Gym für Kinder

Kinder werden heute sehr gefordert. Die Anzahl der Kinder mit Lern- und Konzentrationsproblemen nimmt stetig zu.

Lesen und Lernen funktionieren aber nur dann optimal, wenn beide Gehirnhälften zusammenarbeiten. Mit einfachen Übungen, die zudem noch Spaß machen, kann das Zusammenspiel beider Gehirnhälften gefördert werden. Die Konzentrationsfähigkeit nimmt zu, Nervosität , Angst und Unsicherheit werden abgebaut. Das Lernen fällt einfacher und die Kinder gewinnen an Selbstvertrauen.

nach oben